Home

Beobachtungen im Frühjahr 2011

Beobachtungen

Übersicht

Berichte

2010 April
2010 Oktober 1
2010 Oktober 2
2011 Januar
2011 März
2011 Marathon
2012 März
2012 März Bolid
2014 Supernova
2015 März
2015 April
2016 August

Chronologie

Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6

Galerien

Sonnensystem
Sternhaufen
Kugelsternhaufen
Nebel
Galaxien

Iridium Flares

Astrofotografie

Links

Fläming-Wetter

Datum

Beobachtungsbericht

Bedingungen

24.03.11

Beobachtungsbericht Donnerstag, 24. März .2011
20:30 bis 22.00 Uhr

Mondfrei, windstill, niedrige Luftfeuchtigkeit, (keine Betauung der Optik), erstmals ein richtig frostfreier, fast lauer Abend, die ersten Knospen schwellen. Ausstattung wie gehabt, 8" Dobson f/6, 25mm Plössl.
Es bahnte sich tagsüber ein gutes Seeing an (blauer Himmel bis fast zum Horizont) allerdings musste ich es während der Beobachtung von zunächst vermuteten 8 auf 6-7  herunterstufen.

20:00
Den Dobson zum Auskühlen im Garten aufgestellt, zurück ins Haus, warme Sachen angezogen, eine Thermoskanne mit heißem Tee mitgenommen.

20:30
Den Himmel mit bloßem Auge betrachtet. Unglaublich schön ist im Frühjahr der Anblick von Praesepe und vom Haar der Berenike im Wechselspiel, der Anblick der beiden filigranen Sternhaufen ist immer wieder die richtige Einstimmung und weckt Erinnerungen an meine Jugend

20:40
Der Kohlrausch-Knick hat eingesetzt, ich entdecke im Westen einen hellen Streifen entlang der Ekliptik. Das Zodiakallicht? Nein, leider doch nicht, es ist ein schmales Wolkenband und schiebt sich allmählich nach Süden.
Kurz darauf eine kleine Katastrophe: Mein Nachbar macht sein 100 Watt Hoflicht an und überstrahlt den Garten mit gleißend hellem Licht. Sind 100 Watt Lampen nicht obsolet oder ganz und gar verboten? Wenn nicht, wird es langsam Zeit. Ich gerade noch die Augen schließen und in eine dunkle Ecke abtauchen, auch das Licht ist bald wieder aus.

20:45
Endlich geht es los, ich nehme mir heute die Jagdhunde und die Deichsel des großen Wagens vor. Mein erstes Ziel ist die Spiralgalaxie M94, Startpunkt in den Jagdhunden ist Alpha CVn - Cor Carioli. Gleich eine kleine Überraschung, er entpuppt sich als wunderschöner bläulicher Doppelstern!
Freuen und weiter hoch zu M94, schnell gefunden. Im Zentrum sehr hell, allmählicher Helligkeitsabfall nach außen, fast kreisrund. Auf den ersten Blick Ähnlichkeit mit einer elliptischen Galaxie, Spiralarme habe ich diesmal noch nicht erkannt.


20:55
Schwenk nach links, das nächste Ziel ist M63, die Sonnenblumengalaxie. Die Spiralgalaxie erscheint in deutlich prägnanter Ovalform, allerdings nicht ganz so hell wie M94. Erkennungsmerkmal ist ein heller Stern direkt neben der Galaxie. Aber eine Sonnenblume ist im 8" Dobson auch beim besten Willen nicht zu erkennen. :-)

21:00
Weiter nach links, zur Whirlpoolgalaxie. Zwei Galaxien, die Spiralgalaxie M51 und die irreguläre Galaxie NGC 5195 stehen direkt nebeneinander in Wechselwirkung. Auffallend ist der sehr helle Kernbereich beider Galaxien, fast sternförmig. Ansatzweise Strukturen der Spiralarme sichtbar. Schöner Anblick!

21:10
Noch weiter nach links, den ersten Deichselstern des großen Wagens - Alkaid aufgesucht, von hier aus weiter zu M101. Durch die "Draufsicht" erscheint die Spiralgalaxie relativ groß, aber mit sehr geringer Flächenhelligkeit. Nur leichte Konzentration zum Zentrum. Kein Objekt für Führungen mit einem 8 Zoll Spiegel.

21:15
Verschnaufen, Pause, freuen, das Erlebte verarbeiten:

Galaxien in Sternbild Jagdhunde


21:30
Endlich, nach fast einem Jahr, wieder ein Spaziergang im Sternbild Löwe, das Leo-Triplett zeigt wieder ein freundliches Gesicht, anschließend die Gruppe M95, M96, M105.

21:45
Noch ein paar einfache Objekte zum Abschluss: M3, M1, M35 bis M38. Als Höhepunkt zum ersten Mal in diesem Jahr Saturn. Das Ringsystem erscheint wesentlich weiter geöffnet als im vorigen Jahr, die Monde Titan und Rhea direkt, Tethys indirekt gesehen.

Ein zwar kurzer, aber intensiver und erlebnisreicher Beobachtungsabend!

mondfrei,
Seeing: 7

 

vorheriger Bericht - Januar 2011

nächster Bericht - April 2011 Marathon