Startseite:

Home

Komet C/2014 Q2 (Lovejoy) im Januar 2015

 

Beobachtung Hartley 2 2010

Bahn Lovejoy 2014

Beobachtung Epsilon Aurigae

 Beobachtungen:

zur Übersicht

2010 Teil 6

Skizze von Komet C/2014 Q2 Lovejoy

Skizze von Komet Lovejoy am 07.01.2015 um 19:30 im Sternbild Eridanus
mit Fernglas 12x50

Sichtung Lovejoy 2014 Q2 am 7. Januar 2015:

Nach langer Zeit bekomme ich endlich wieder die Gelegenheit zu einer Kometensichtung, der im August 2014 entdeckte Lovejoy C/2014 Q2 erklimmt, vom Südsternhimmel kommend, positive Deklinationen. Westlich vom Orion streift er mit zunehmender Helligkeit durch die oberen Regionen vom Sternbild Eridanus.

Suboptimale Bedingungen herrschten in den vergangenen Tagen (meist bedeckter Himmel, Vollmond), heute Abend klart es am unverhofft auf und ermöglicht einen Blick mit dem Fernglas auf den Himmelswanderer. Zwar geht im Nordosten schon bald der abnehmende Mond auf, dieser sollte die Sichtung aber kaum stören.

Nach kurzer Orientierung an Hand der Aufsuchkarte beschließe ich, Lovejoy mit dem Fernglas zu beobachten, das Teleskop kommt vielleicht ein anderes Mal zum Einsatz. Eine dunkle Stelle im Garten ist schnell gefunden - hinter der Garage.

Ein Blick nach Südosten in die vermutete Höhe - auf Anhieb ist er gefunden. Er steht westlich von Xi Eridani und erscheint sehr hell, geschätzt zwischen 4,5 und 5 Magnituden. Xi Eri dient mit seinen 5,1 m gleichzeitig als Vergleich der Helligkeit, Lovejoy ist deutlich heller. Sein Erscheinungsbild ist, wie zu erwarten, rund mit Verdichtung zum Zentrum, ein Schweif war nicht zu erkennen.

Da die Helligkeit noch etwas zunehmen soll, sind in den nächsten Tagen und Wochen weitere Beobachtungen geplant, soweit es das Wetter zulässt.

 

Beobachtung Lovejoy am 15. Januar 2015 um 00:30 Uhr:

Komet C/2014 am 15.Januar 2015

Skizze vom 15.01.2015 um 00:30 im Sternbild Stier
mit Fernglas 12x50

Mehrere wolkenverhangene Nächte verhinderten zwischenzeitlich eine Beobachtung, auch heute Abend bedeckter Himmel, gegen Mitternacht noch ein routinemäßiger Blick nach draußen - na endlich. Ein kristallklarer Kaltlufthimmel schaut auf mich herab, also wird der Komet trotz fortgeschrittener Stunde doch noch aufs Korn genommen.

Mit dem Fernglas habe ich ihn rechten Teil des Sternbildes Stier schnell gefunden, Lovejoy erscheint mir heute heller als bei der letzten Sichtung. Auch diesmal befindet sich ein Stern zum Vergleich der Helligkeit im Blickfeld, f Tauri mit 4,1 Magnituden, der Komet erscheint etwa gleich hell.

Das visuelle Erscheinungsbild hat sich nicht geändert, ein runder Nebelfleck mit Verdichtung zum Zentrum. Mittlerweile ist auch die Adaptation der Netzhaut vorangeschritten, also ein Versuch mit bloßem Auge, und tatsächlich: Zwar nur indirekt, aber sicher kann ich den diffusen Lichtpunkt halten. Somit war das meine zweite Sichtung eines Kometen ohne Hilfsmittel, die erste war der phantastische Komet West Anfang März 1976, dessen heller Schweif sich damals über den östlichen Morgenhimmel erstreckte.

 

Lovejoy C/2014 Q2 am 17. Januar 2015 mit Spiegelteleskop!

Heute hat sich im Tagesverlauf die wellende Front vom Ex- Sturmtief Hermann südostwärts verabschiedet, postfrontal dringt kühle Meeresluft ein - endlich lockert die tiefe Wolkenschicht auf. Aber was offenbart sich mir? Auch in oberen Bereichen der Troposphäre tummeln sich Wolken, und zwar die der eisigen Gattungen in Form von Cirrus und Cirrostratus:

Cirruswolken am 17. Januar 2015

Na ja, immerhin stellenweise blauer Himmel, es könnte etwas gehen. Die Zeit bis zum Ende der Dämmerung vertreiben wir uns heute mit einem heidnischen (?) Brauch - ein Besuch der kollektiven Weihnachtsbaumverbrennung an der Elbe in Wittenberg.

Nach Heimkehr ein Blick zum Firmament - auweia. Weiterhin sind weite Bezirke von Eiswolken bedeckt, immerhin scheint es am zenitnahen Südhimmel aufzuklaren. Schnell ein Blick auf die aktuelle Position von Lovejoy bei heavens above , der Komet streift jetzt westlich der Plejaden durch das Sternbild Widder.

Bei leichtem Frost stelle ich den Dobson im Garten auf, während der Auskühlphase des 20 cm Hauptspiegels sichte ich den Kometen im Fernglas und bin erleichtert - er steht in einer großen wolkenfreien Zone.

Also schnell am Dobson Platz genommen, Lovejoy mit dem Sucher auf Anhieb gefunden. Die Abdeckung des Rohrs entfernt, ein Blick durch das Okular - Wow!

Lovejoy am 17. Januar 2015

Skizze der Beobachtung von Lovejoy am 17.01.2015 um 20:35 MEZ,
gespiegelte Ansicht im Newton 8" f/6 bei etwa 50-facher Vergrößerung

Ein geballter Lichtfleck schmeichelt die Rezeptoren meiner Netzhaut, sofort fällt eine starke Verdichtung zum Zentrum mit einem hellen Punkt im Zentrum auf! Die Suche nach dem Schweif blieb auch nach mehreren Versuchen ergebnislos, was aber auch nicht anders zu erwarten war.

Mit etwa 4m erscheint Lovejoy deutlich prachtvoller als Hartley im Oktober 2010. Ein Blick auf den Kometen mit bloßem Auge - auch sicher erkannt.

Abschließend noch ein paar einfache Objekte mit unterschiedlichem Erfolg. Der Orionnebel M42 ertrinkt im Cirrostratus, lediglich die Trapezsterne leuchten klar differenziert. M35 mit NGC 2158 sehr schön, auch M31 mit ihren Begleitern. Insgesamt ein gelungener Abend!

Hartley 2 2010

Beobachtung Epsilon Aurigae