Startseite:

Home

Beobachtung von Venus im Januar 2012

Beobachtung Merkur

Originalbild

Beobachtung Mars

 Beobachtungen:

zur Übersicht

Chronologie Teil 5

 

zum Originalbild

Planet Venus im Januar 2012

Venus am 14.01. 2012 um 17:35 Uhr MEZ, gespiegelte Ansicht.
Zoom Okular in Stellung 12 mm (etwa 100fache Vergrößerung).

 

Erste Beobachtung von Venus im Januar 2012:

Als "Abendstern" läuft Venus der Sonne voraus und klettert jetzt allmählich auf den steigenden Teil der Ekliptik. Dementsprechend steht sie deutlich höher als im Herbst und kann längere Zeit beobachtet werden.

Die Beobachtung erfolgte in der Dämmerungsphase, zur Beobachtung des sehr hellen Nachbarplaneten muss man nicht die Dunkelheit abwarten. Im Gegenteil: Venus erschien im Okular mit gleißender Helligkeit, die Ränder des Planeten waren überstrahlt und kaum zu definieren.

Doch zum Glück hatte der Weihnachtsmann mein Equipment erweitert, neben dem Zoomokular, das vor allem an Planeten einen guten Eindruck macht, hatte er auch einen Grünfilter dabei. Mit dem Filter wurde der Blendeffekt deutlich vermindert, die Umrisse des hellen Planeten waren gut zu erkennen.

Als "Dreiviertelvenus" steht sie im Okular, trotz des derzeit noch geringen Winkeldurchmessers von 13,8 Bogensekunden war die Gestalt des Planeten mit dem abgeschatteten Teil wahrnehmbar. Zum Zeitpunkt der Beobachtung betrug die scheinbare Helligkeit -3,88 m.

 

Zweite Sichtung des Nachbarplaneten im März 2012:

In erstaunlicher Höhe erscheint Venus als Abendstern, die Ekliptiklinie, auf der sich Venus bewegt, reckt sich steil himmelwärts. Ein erster Blick mit eingeschraubtem Grünfilter, diesmal erscheint Venus in der Form eines Halbmonds, deutlich größer als bei der ersten Beobachtung.

Venus im März 2012

Venus am 17.03. 2012 um 18:40 Uhr MEZ, nicht gespiegelt

 

Der Westhimmel war zum Zeitpunkt der Beobachtung mit zunehmend dichterem Cirrus bedeckt, was die Beobachtung des Planeten aber kaum beeinträchtigte. Im Gegenteil, die gleißende Helligkeit wurde dadurch vermindert, so dass die weitere Beobachtung ohne Filter weiter geführt werden konnte.

 

Beobachtung Merkur

Originalbild

Beobachtung Mars